23. Februar 2014 - 11 Uhr

 


Innovatives Projektdesign und kulturgeschichtliche Themen
 

Das freche Jugendprojekt world-wide-wool.net rückt die Tradition der Textilherstellung  in seinen Fokus und setzt bei der sogenannten Wollroute an, die ein länderübergreifendes Netzwerk mit grenzüberschreitenden Informationen zur Geschichte der Tuchindustrie in der heutigen Euregio Maas-Rhein vermittelt. Die Herstellung von Verbindungen zwischen unterschiedlichsten Orten, Zeiträumen und künstlerischen Ausdrucksformen wird ermöglicht durch ein innovatives Projektdesign, das Schulpartnerschaften, künstlerische Workshops, Stadtführungen, den Austausch mit Experten vor Ort und Ausstellungen im öffentlichen Raum anregt und umsetzt.

 
Die Projektpartner

Zur Wollroute, der man die historischen Produktionsstandorte Aachen, Eupen, Euskirchen, Monschau, Vaals und Verviers zurechnet, gibt es seit dem Sommer 2012 nun im zweiten Jahr das gemeinsame Kultur- und Kunstprojekt „world-wide-wool.net“ von der Jugendkunstschule in der Bleiberger Fabrik und der Initiative „aachenstricktschön“.  Im neuen Teil des Projektes wird in diesem Schuljahr 2013/14 der Wirkungskreis nun auch grenzüberschreitend auf Schulen in Belgien und den Niederlanden erweitert; eine spannende Herausforderung und Bereicherung, die durch die  Zusammenarbeit mit dem Label „X labor can“ der Aachener Künstlerin  A.M. Can möglich geworden ist.

Eine wichtige Unterstützung bilden die zahlreichen Gespräche mit den Experten der Arbeitsgruppe Wollroute – Route de la laine – Wolroute vor Ort, die mit dieser Kooperation die Möglichkeit wahrnehmen das Wissen um die Schätze der textilen & industriellen Kulturgeschichte im Dreiländereck zu bewahren und auf moderne Art und Weise zu transportieren.


Ausstellungseröffnung in der Gospertstraße 42 in Eupen

Wenn im Februar 2014 in der Gospertstraße die Wollrouten-Ausstellung durch Ministerpräsident Lambertz eröffnet wird, so ist das eine große Würdigung für die Akteure des Projektes. Der jetztige Sitz des Ministerpräsidenten befindet sich in einem Ziegel- und Blausteinhaus aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, der ursprünglich durch die Familie von Reul bewohnt wurde und danach durch die Kaufmannsfamilie The Losen, die in diesem Gebäude mehrere Textilateliers untergebracht hatte.

Nachdem es in Eupen im letzten Jahr Schülern des Projektes und der Designerin Patricia Yasmine Graf gelungen war eine interessante und aufsehenerregende textile Installation mitten in der Stadt rund um den Marktplatz zu zeigen, hat das Kulturbüro der Stadt Eupen die Initiative ergriffen und die Ausstellung des Gesamtprojektes nun nach Eupen geholt. Der Kontakt mit den Bürgern während der Dauer der öffentlichen Ausstellung hatte gezeigt, dass die Themen "Wollroute" in der EUREGIO Maas-Rhein, die damit verbundene Kulturgeschichte der Stadt und das innovativ angelegte Projekt "world-wide-wool.net" großen Anklang findet.

 

Vom 24. Februar - 14. März 2014 wird die Ausstellung in der Gospertstraße 1 zu den Verkehrszeiten des Ministeriums zwischen 8 -17 Uhr öffentlich zugänglich sein.






world-wide-wool.net

Ein künstlerisches Projekt zur Wollroute und der textilen Kulturgeschichte in der EUREGIO Maas-Rhein. Initiiert durch aachenstricktschoen.com und von 2012 -2014 in Trägerschaft der Jugendkunstschule Bleiberger Fabrik, Aachen.

Veranstaltungen

world-wide-wool.net II - Abschlussausstellung 

Am 10. September wird um 14 Uhr am Strüver Weg 116 in der Aachener Soers in den Räumen des Vereins Tuchwerk Aachen e.V. die Präsentation der diesjährigen Arbeiten eröffnet.

Eröffnung der Wanderausstellung "world-wide-wool.net I" in Eupen.

Herr Ministerpräsident Lambertz der Deutschsprachigen Gemeinschaft wird die Ausstellung in den Räumen des Ministeriums in der Gospertstraße 1 eröffnen.

Wanderausstellung des Projektes in der Annastraße in Aachen

Martin Görg als Mitinitator des Projektes lädt ein in die Glashalle in der Annastraße 14 in Aachen.