Monschau

Der wirtschaftliche Aufstieg Monschaus zu einer der bedeutendsten Tuchmacherstädte im Rheinland begann in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Das kalkfreie Wasser, die billigen Arbeitskräfte, der Brenntorf aus dem Hohen Venn, die Zunftfreiheit und die religiöse Toleranz des Landesherren, des Herzogs von Jülich, bot den protestantischen Tuchfabrikanten ideale Rahmenbedingungen zur Herstellung feiner Tuche. Wegen ihrer herausragenden Qualität waren die Monschauer Tuche weltberühmt und wurden in der Blütezeit der Tuchindustrie im 18. Jahrhundert weltweit verkauft. Der vollständig erhaltene historische Stadtkern ist noch heute geprägt von reichen Patriziervillen, historischen Fabrikgebäuden und Fachwerkhäusern. Der Monschauer Nationalparkweg „Wasser, Wolle, Schiefersteine“ verbindet die malerische Altstadt mit dem Eifeler Heckendorf Höfen. Hier kann man das Weberei-Museum am Haus Seebend besichtigen. Ganz in der Nähe liegt das Nationalparktor Höfen, Informationsstelle und Ausgangspunkt für Wanderungen in den Nationalpark Eifel.

<< zurück

world-wide-wool.net

Ein künstlerisches Projekt zur Wollroute und der textilen Kulturgeschichte in der EUREGIO Maas-Rhein. Initiiert durch aachenstricktschoen.com und von 2012 -2014 in Trägerschaft der Jugendkunstschule Bleiberger Fabrik, Aachen.

Veranstaltungen

world-wide-wool.net II - Abschlussausstellung 

Am 10. September wird um 14 Uhr am Strüver Weg 116 in der Aachener Soers in den Räumen des Vereins Tuchwerk Aachen e.V. die Präsentation der diesjährigen Arbeiten eröffnet.

Eröffnung der Wanderausstellung "world-wide-wool.net I" in Eupen.

Herr Ministerpräsident Lambertz der Deutschsprachigen Gemeinschaft wird die Ausstellung in den Räumen des Ministeriums in der Gospertstraße 1 eröffnen.

Wanderausstellung des Projektes in der Annastraße in Aachen

Martin Görg als Mitinitator des Projektes lädt ein in die Glashalle in der Annastraße 14 in Aachen.